Im Bereich der Üble Schlucht ist die Frutz noch recht naturbelassen und daher ein ökologisch hervorragender Lebens- und Rückzugsraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Das Bachbett ist reich an unterschiedlichen Strukturen, was Tieren und Pflanzen verschiedenste Nischen bietet. Nicht umsonst gilt die Frutz oberhalb des Roten Tores als eines der besten Fischgewässer im Land. Nicht nur Fische fühlen sich hier wohl, auch seltene Vogelarten wie die Wasseramsel, die Zippammer oder die Felsenschwalbe sind hier anzutreffen. Unterhalb des Hochwuhrs ändert sich hingegen das Bild. Hier ist der ökologische Zustand der Frutz aufgrund baulicher Maßnahmen unbefriedigend.